Timeless: Retter der verlorenen Zeit – [Rezension]

Meine Meinung

Timeless ist ein Roman, der besonderen Klasse. Mit seiner Altersempfehlung von 12 Jahren, ist viel Tiefe, Reife und Komplexität eigentlich nicht zu erwarten. Das dachte ich zumindest, bevor ich die ersten Kapitel des über 600 Seiten dicken Walzers gelesen hatte. Getäuscht habe ich mich zumindest teilweise. Denn das Buch hat absolute Kürze und Unreife bis hin zu Tiefe Bedeutungen und komplexe Erklärungen. In Timeless geht es um Diego und seiner Familie, seine Mutter Sioban und sein Vater Santiago. Gemeinsam leben die drei in einer neugeordneten Welt. Nach einem unumkehrbaren Ereignis, mischten sich die Zeiten der Menschheit. Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft waren zur gleichen Zeit, am selben Ort. Das bedeutet, dass der Dinosaurier durch die Landschaften zieht, während ein Düsenflieger durch den Himmel rast. An Diegos Geburtstag passieren viele Dinge Schlag auf Schlag. Er lernt nicht nur mit Pierre Lucy und Paige kennen, nein, sein Vater wird auch noch entführt. Die Rettung seines Vaters ist nun der Inhalt der Geschichte, ist das Abenteuer bei dem wir Diego und seine Freunde begleiten. Das Buch teilt sich in drei Abschnitte. Teil 1, der Beginn und der Aufbruch der Reise, Teil 2 mit dem Training der Freunde mit den „Piraten“ und Teil 3 mit Wendungen und Finale.  Das Buch zeichnet sich durch die einfachen Gespräche, zwischen den 12 & 13 Jährigen aus, sie sind einfach gehalten und nicht immer so ausgereift, wie sie sein könnten – eben kindlich angehaucht. Jedoch ist auf der anderen Seite viel Technik in diesem Buch wichtig. Fachbegriffe und Erläuterungen zu einem Dampf Converter, von dem ich nicht mal in meinem Alter eine Ahnung habe, fliegen durch den Raum. Ich hatte oftmals Probleme die Gespräche richtig folgen zu können.. erst kindlich & dann technisch komplex. Was für mich die Frage erweckt: halten da 12 Jährige durch, dass dauerhaft zu lesen? Die Geschichte ist langatmig, verliert auch ein wenig den Faden und Erklärungen brauchen zu lange, um Szenen einen vollwertigen Sinn zu schenken. Dennoch ist die Geschichte interessant. Diego entwickelt sich mit der Zeit, lernt aus einigen Dingen und auch die anderen Charaktere, Pierre, Lucy, Paige und Co. bekommen mit den fortlaufenden Kapiteln mehr Form.
Das Herzstück des Buches sind letztlich die Illustrationen, welche die ganze Story unterstützen & einem über die Holperer und komplizierten Erklärungen, die man nicht immer ganz folgen konnte, hinweg. Denn diese Illustrationen sind einfach wunderschön, voller Details und verfeinern einfach das komplette Buch.  Sie zeigen unserer Freunde, die Orte, die verschiedenen Welten und all ihre Besonderheiten.

Fazit

Timeless hat mich auf einer Art, absolut begeistert. Jedoch auch auf der anderen Art „genervt“. Die Geschichte war, trotzt ihrer gefühlten Lücken und noch immer offenen Fragen, einfach interessant. Auch die Idee mit den Zusammengelegten Zeiten faszinierte mich. Ob das volle Potenzial ausgenutzt worden ist.. nun, da bin ich mir nicht sicher. Denn es war auch anstrengend zu lesen, so das man eher seufzte als genoss. Manche Reaktionen waren überhaupt nicht nachvollziehbar und einige Fragen wurden zum Verständnis zu spät beantwortet. Jedoch macht das Buch viel her. Interessante Welt, faszinierende Geschichte, vielfältige Charaktere verschiedener Zeit und Bilder zum langen und intensiven anschauen. Wer mit einfacher Schriftwelt und jungen Charakteren zurecht kommt, keine Scheu vor Technik hat und eine schöne Welt sehen möchte, der sollte sich „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ nochmal ansehen.

Die Unsinkbaren Drei – Die unglaublichen Abenteuer der besten Piraten der Welt [Rezension]

Neben Fantasyromanen und Liebesgedöns landet auch immer mal wieder ein Kinderbuch auf dem Stapel, was meiner Arbeit sehr zu gute kommt. Mit diesem seltsamen Piraten Trio waren ich und die Kinder sehr zufrieden.

Allgemein

  • Autor: Wilhelm Nünnerich
  • Illustrator: Thomas Dähne
  • Verlag: cbj
  • Gebundene Ausgabe: 136 Seiten
  • Genre: Kinderbuch

Autor

Wilhelm Nünnerich war in vielen Berufen unterwegs, bevor er begann, Geschichten zu erfinden. Bald schrieb er für die „Sendung mit der Maus“ und verschiedene andere Fernseh- und Radiomagazine, komponierte Musicals, verfasste Drehbücher und Hörspiele und produzierte diese für den WDR. Seine Hörspielfolgen über DIE UNSINKBAREN DREI laufen seit fast 25 Jahren, mehrmals wöchentlich im WDR-Kinderradio KIRAKA und im BR.

Illustrator

Thomas Dähne, geboren 1969 im Herzen Ostfrieslands, gelangte nach Abschluss seines Architekturstudiums zu der Erkenntnis, viel lieber knorrige Figuren und schiefe Landschaften als Fertigbetonteile und Stahlskelettbauten zu entwerfen. Seither ist er freiberuflich tätig als Illustrator, Cartoonist und gelegentlich Autor. Er lebt mit seiner Familie in Aurich.

Cover

022_17420_179469_xxl

Laut Amazon soll es eine Reihe werden. Ich bin gespannt, ob es mehr von diesem Trio geben wird. Diese Cover finde ich sehr süß, allgemein die Zeichnungen der Situationen und alles waren sehr liebevoll und passend gestaltet.

Inhalt

Piratenkapitän Flitschauge musste eben erst seine meuternde Mannschaft von Bord der „Sturmhölle“ werfen, da wird sein Schiff zweimal gerammt: Zuerst von einem Riesensuppenkessel mit einem spillerigen Kerl darin und, wenig später, von einer Holzplanke, auf der ein rundlicher Mensch sitzt und wild mit einer Suppenkelle paddelt. „Höchst piratig!“, findet Kapitän Flitschauge. Neugierig nimmt er die beiden an Bord … Welche verrückten und spannenden Abenteuer die drei schon bald gemeinsam erleben werden, kann der Piratenkapitän zu diesem Zeitpunkt nicht einmal ahnen …

Meine Meinung

Die Unsinkbaren Drei sind wahrscheinlich die verrücktesten Piraten, die mir jemals untergekommen sind. Die Geschichte um Kapitän Flitschauge und seine neuen Mannschaftsleute. Gräte, Flitschauge und Bumskopp sind humorvoll gestaltet mit anspruchsvollen und ansehnlichen Bildern. Gräte wurde beschmunzelt und wenn Bumskopp brummte wurde oft gelacht. Flitschauge macht seine Aufgabe als Kapitän sehr gut. Mit den dreien ist die Fahrt auf dem weitem Meer und die Suche nach Schätzen und dem perfekten Kaperplan wirklich ein Spaß. Wir begleiten die drei sich völlig Fremden Männer, wie sie zu einem Team werden und gemeinsam die verrücktesten Sachen erleben. Gräte und Bumskopp handeln mehr, als sie denken und dennoch läuft es am Ende für sie gut. Die Kinder waren schnell vertieft und kamen auch mit der Sicht von Flitschauge schnell klar, die Bilder waren immer eine gute Diskussionsmöglichkeit: was passiert nun?

Das Buch wird ab 6 Jahren empfohlen – beim Selbstlesen durchaus erforderlich, aufgrund einiger Wörter aus dem Schiffsbereich. Beim Vorlesen hatten jedoch auch jüngere Kinder ihren Spaß und nur kleine Fragen kamen auf, ansonsten konnten alle der Geschichte folgen. Es hat ihnen besonders gefallen, dass ich in diesem Fall mit dem Stimmen gut variieren konnte. Die Zeichnungen weckten große Interesse und es war so spannend das ich selbst beim Mittagessen vorlesen durfte.

Die CD hat einfache und lustige Lieder, passend zur Geschichte und sie spiegeln schön den Witz Charaktere als auch der Story wieder. Die Kinder lieben sie und sie wird oft gehört.

Meine Bewertung

Im Schnitt waren immer 8 Kinder anwesend. Am Ende der Geschichte haben wir gründlich darüber gesprochen. Letztlich sind sich alle einig geworden, dass es viel Spaß gemacht hat, es sehr toll ist und nächste Woche es nochmal gelesen werden soll. Daher gibt es volle 5 von 5 Buch♥♥♥♥♥ für die unsinkbaren drei Piraten!