BlogwahnsinnPlauderei

Ein Tag im Dezember – zum verlieben schön [#onebookandwhyweloveit]

Im Rahmen einer Blogtour habe ich „Ein Tag im Dezember“ gelesen, welches uns freundlicherweise vom Heyne Verlag zur Verfügung gestellt wurde. In diesem Beitrag möchte ich euch einen Grund verraten, weshalb dieses Buch einfach nur ein richtiger Herzensgenuss ist. /Rezensionsexemplar/

Es ist Freitag und demnach das Ende der Tour.
Ich hoffe bis hier hin habt ihr es sehr genossen! „Ein Tag im Dezember“ zu lesen war für uns ein absoluter Genuss.
Die Geschichte von der Liebe auf den ersten Blick und der tiefen Freundschaft zwischen Lu und Sarah haben uns begeistert.

In den letzten Tagen konntet ihr bei Jasmin, Stephi, Shani und Simone schöne Beiträge zur Tour finden. Bevor ihr also meinen Beitrag lest schaut doch mal dort vorbei: 

  • Montag erzählte Jasmin von der Liebe auf den ersten Blick
  • Dienstag schenkte euch SImone eine Playlist zum Buch
  • Mittwoch sprach Shani über wahre Freundschaften
  • Donnerstag erzählte Stephi über Lieben und zu Hause fühlen
  • Heute empfehle ich euch weiter Schätze zum Verlieben

Das Buch ist einfach schön. Es ließt sich aus Lu’s Sicht und schnell sind wir in einem Sog aus Gefühlen, Freundschaft, der Zeit und der Liebe. Es lässt das Herz wummern und mit Simones Liste kam die Stimmung erst recht drauf. Während des Lesens haben wir fünf uns über Filme und Bücher unterhalten, bei denen es uns genauso ging, wie bei „Ein Tag im Dezember“. Wenn ihr euch also entschließt das Buch zu lesen (oder diese Beispiele der Grund sein es zu lesen) und dann nicht genug bekommt .. könnte das hier vielleicht eure nächste Wahl sein:

Stephi sagt: „Tatsächlich Liebe“ – Liebe hat unglaublich viele Facetten und am Ende gelangt man doch immer wieder zu der Erkenntnis, dass ein Leben ohne verliebt sein, Liebe, Verlust, Traurigkeit und glücklich sein einfach kein Leben ist. Es ist wie auf einem Flughafen – es treffen sich die unterschiedlichsten Menschen, mit den unterschiedlichsten Zielen, aber alle sind auf der Suche nach dem einen Menschen, bei dem sie Zuhause sind.

Simone ist ebenso verliebt in: „Für immer Liebe“ beschreibt das Leben und die Liebe sehr gut.
Wir alle sind die Summe der Wahnsinnsmomente die wir erleben. Die Summe aller Dinge die wir erlebten macht uns zu dem was wir heute sind. Doch er beschäftigt sich mit der Frage – was wenn all diese Momente geklaut werden und nichts weiter bleibt als das was war und das woran man sich nicht erinnert ? Eine Liebe die verloren geht und wie man mit den Verlust von Gedanken, Momenten und der Liebe klar kommt. 🙂

Jasmin findet: „Zwei an einem Tag“ – eine Geschichte fürs Herz über zwei Menschen die sich selbst suchen, und erst viele Jahre später finden. Manchmal kommt die Liebe auf leisen Schritten und hat ein völlig anderes Gesicht als erwartet. Jede Facette einzigartig und voller Emotionen, schmerzhaft,
und traurig, überwältigend und schön… aber niemals unverzichtbar.

Ich verliebte mich in „Ein Tag im Dezember“ genauso unsterblich wie in: „Love Rose, für immer vielleicht“ bezaubernd finde. Love Rosie ist ein Film über das Erwachsen werden mit der Liebe, dem Verlust, der Verantwortung und der Freundschaft zu wachsen. Wir erleben, dass das Leben nicht immer der pure Sonnenschein ist und bevor wir das Wahre Glück finden einige Hürden zu meistern haben. Aber der Film zeigt, dass das was wir wirklich brauchen, immer in irgendeiner Form bei uns und die Perfektion für einen Selbst, die Liebe immer eine Chance hat.

Das sind unsere Schätze, zusammen mit „Ein Tag im Dezember“. Welche Schätze liebt ihr? 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei