BlogwahnsinnRezension

Das Juwel – der schwarze Schlüssel [Rezension]

Na, ihr Bücherwürmer. Da ist es endlich erschienen… das Finale der Juwel Reihe! Und bei Merlin, ich bin so aufgeregt gewesen! Und am Ende ziemlich glücklich.

Allgemeines

  • Autor/-in: Amy Ewing
  • Verlag: FISCHER FJB
  • Originaltitel: The Black Key
  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Genre: Jugendbuch / Fantasy

Autorin

Amy Ewing stammt aus einer Familie von Bibliothekaren und ist selbst ein großer Fan von Fantasyliteratur. Sie wuchs in der Nähe von Bosten auf und zog später nach New York, wo sie auch Kreatives Schreiben studierte, heute lebt sie in Harlem. Sie schreibt v.a. Jugendliteratur. Mit „Das Juwel – Die Gabe“ erschien der Auftakt zu gleichnamiger Reihe bei Fischer, „Das Juwel – der schwarze Schlüssel“ beendet die Reihe nun.

Cover der Reihe

Das Juwel - Die GabeDas Juwel - Die weiße Rose9783841440198_1491609191000_l

Sie sind und bleiben wunderschön!

Inhalt

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

Meine Meinung

Band 3 hat mich aufs neue gefesselt und mitreißen lassen. Violet und ihrer Freundinnen greifen die Emotionalität wieder auf  und machen nahtlos weiter.  Wir sind wieder in der weißen Rose, erleben Violets Zerrissenheit, Ravens Hoffnung, Ash Verzweiflung und Kampfesmut, es ist alles so viel und doch genau richtig um über die Geschichte hinwegzugleiten. Einige Fragen, die in den letzten beiden Bände aufgekommen sind, werden vollends beantwortet und auch neu aufkommende werden schnell mit einem guten „Ah“ beantwortet. nebenher steigt die Spannung. Schafft es Violet Hazel zu retten? Und mit ihren Freundinnen die Einzige Stadt zu vereinen? Jedes Kapitel arbeitet darauf hin und das in einem guten Tempo. Aber auch hier gab es wieder Szenen, die ich mir hab länger gewünscht, ausführlicher und detaillierter. Amy Ewing macht wohl genau das aus, dass sie nicht lange um den heißen Brei redet, sondern weiter macht. Violet ist mir wieder in der Sympatie gestiegen, kam doch mal ein „Danke“ und ein „es tut mir leid“ über ihre Lippen. Es hat sie wieder greifbarer gemacht, auch ihre Ängste und Sorgen, waren wieder viel besser dargestellt. Ich fand es sehr erfrischend, wieder mehr von den anderen zu sehen, mehr Informationen über die Verbündeten zu bekommen, wie von Garnet und Cora oder auch Lucien.
Das Finale von „der schwarze Schlüssel“ hat mich zufrieden gestellt. Es ist gründlich und logisch, es ist richtig nachvollziehbar und die Abschluss Szene.. die hat einen mit einem Lächeln im Herzen gehen lassen. Ich kann nur sagen, dass das Finale, der Abschluss dieser grandiosen Reihe seiner Würdig war. Ich hoffe, Amy Ewing, wird in Zukunft uns noch mit einigen Geschichten überraschen – das Talent hat sie dazu auf jeden Fall.

Bewertung

Für die Juwel – Trilogie bleibt mir, so ist es nun mal, nichts anderes übrig als 5 von 5 Bücher – ♥♥♥♥♥ zu vergeben.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Neuzugänge – April ’17 – LeseträumereiLesemonat – April ’17 – Leseträumerei Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Das Juwel – Der schwarze Schlüssel ♥♥♥♥♥ […]

trackback

[…] Das Juwel – der schwarze Schlüssel von Amy Ewing […]