Paper Prince [Rezension]

Hey, Bücherwürmer!
Nach Paper Princess folgte ziemlich schnell Paper Prince in meine Hände und auch hier könnte ich erst nach 5 Stunden lesen, ziemlich baff, das Buch wieder zu schlagen.

Allgemeines

  • Autor/-in: Erin Watt
  • Verlag: Piper Paperback
  • Originaltitel: Broken Prince The Royals
  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Genre: erotischer Liebesroman

Autorin

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Bestsellerautorinnen, die ihre Begeisterung für großartige Bücher und ihre Schreibsucht verbindet. Beide sind sehr erfolgreiche Autorinnen in den Bereichen Young und New Adult. Die »Paper«-Serie um die Protagonistin Ella war ihr erstes gemeinsames Projekt, das die SPIEGEL-Bestsellerlisten im Sturm eroberte.

Cover der Reihe

Inhalt

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Meine Meinung

Nachdem mich Band 1 mit einem fiesen Cliffhanger hat sitzen lassen war ich einfach nur baff. Ich wollte einfach wissen, wie es um Ella und ihr neues Leben weiter geht. Vor allem: ist sie alle dem gewachsen?

Dementsprechend habe ich mir gleich den zweiten Band besorgt und bin erneut in die Welt um die Royals und Ella Harper getaucht. Und bin unglaublich zufrieden damit. Band 2 überrascht mit einem Haufen Kapitel aus Reed’s Sicht. Schon im vorherigen Band brannte mir die Frage auf der Seele: Wie tickt Reed in seinem Kopf? Und hier haben wir die Antwort bekommen. Es ist immer ein angenehmer Wechsel zwischen Ella und Reed, man kommt nicht ins stolpern und der Zeitablauf läuft flüssig ineinander, genauso wie die Situationen. Man schwimmt einfach durch die Story. Paper Prince bringt nebenher noch mehr Informationen über die weiteren Charaktere in der Story. Easton, Gideon und auch über Maria Royal, so wie über Brooke und Dinah erfahren wir immer mehr. Das macht alles greifbarer. Viele haben sich schon bei Paper Princess über den erotischen Aspekt der Geschichte aufregt oder der Vulgären Sprache der Royal Söhne, mir persönlich verlieh das eine eigene Art von Charme. Und es brachte einen gute Portion Witz. Man musste über Easton einfach schmunzeln, feierte mit den Zwillingen und fieberte mit Ella mit, egal ob es vulgärer hergeht oder nicht. Band 2 hat seine Höhen und seine Tiefen, seine Lach – und Schniefmomente und es hat Spannung! Man kommt auch hier, kaum zur Ruhe, leidet mit Reed und zweifelt mit Ella. Alles in allem eine flüssige Geschichte und mit einem Ruck bist du fertig! Nebenbei werden wir WIEDER mit einem fiesen Cliffhanger sitzen gelassen!

Bewertung

Weil ich leider Easton und die Royals und die Stark Elle einfach liebe: 4,75 von 5 Bücher ♥♥♥♥♥. (Ich wollte mehr Zwillingspower! xD)

2 Gedanken zu „Paper Prince [Rezension]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.