BlogwahnsinnRezension

Save the Date 1: Fast gar nicht verliebt – [Rezension]

Hey, ihr. Ich brauchte etwas leichtes für zwischendurch und habe mich nach dem F Beitrag zu WundersamesBücherABC an das erwähnte Buch gesetzt.

Allgemeines

  • Autorin: Cara Connelly
  • Übersetzung: Katrin Mrugalla und Richard Betzenbichler
  • Verlag: LYX – Egmont
  • Originaltitel: The Wedding Favor
  • Taschenbuch: 414 Seiten

Autorin

Cara Connelly schreibt gefühlvolle Liebegeschichten, für die sie vielfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. Die Autorin lebt mit Mand und Hund in New York. Weitere Informationen unter: www.caraconnelly.com

Cover

 

 

Das Cover zeigt ein paar, kurz vor dem Kuss. Es passt zum Alter der Charaktere, etwas ältere Models. Hintergrund und Textzug beißen sich nicht, auch weitere Teile der „Save the date“ Reihe fügen sich in diesem Schema ein.

 

 

Inhalt

Ty Brown traut seinen Augen kaum, als im Flugzeug nach Paris plötzlich die Anwältin Victoria Westin neben ihm Platz nimmt. Gerade stand er ihr noch im Gerichtssaal gegenüber, wo sie als Anwältin der Gegenseite hartnäckig auf Freispruch plädierte, obwohl alle Beweise gegen ihren Mandanten sprachen. Dass sie jetzt auf dem Weg zur selben Hochzeit ist, kann nur ein schlechter Scherz sein! Ty weiß nicht, wie er das Wochenende mit dieser rücksichtslosen Person überstehen soll, doch in der Stadt der Liebe…

Meine Meinung

Fast gar nicht verliebt ist der Auftakt einer Reihe von Büchern und Novellen, die sich um Liebe und Neuanfänge drehen – egal wie spät sie sein mögen. In den ersten Band treffen wir auf Ty, der nach der Gerichtsverhandlung nicht fertiger sein kann. Er wurde zurück versetzt in die Tage des Geschehens, musste Fragen über Fragen über sich ergehen lassen und trifft dann, auf dem Flug die Anwältin die ihn mit eben diesen Fragen gelöchert hatte. Wir schlüpfen von seiner Sicht in ihrer und zurück, erforschen ihre Gedankengänge und lernen und verstehen die beiden immer mehr. Ty ist der Charmante Cowboy, der Philosoph im Herzen und den guten Absichten in der Seele. Er ist keck, er ist frech und nimmt kein Blatt vorm Mund. Genauso aber kann er Trauer und Schmerz zeigen. Um die Braut und den Brautigam glücklich zu machen, tut er alles und lässt sich auf ein Deal ein: Er stellt sich mit Victoria gut. Obwohl er sie hasst.. obwohl sie ihn den Schmerz hat neu wieder erleben lassen. Aber er tut es. Und sie spielt selbst mit. Victoria ist vor Gericht eine Taffe Frau, strickt und kultiviert. Doch auch in Vici steckt viel mehr. Sie ist witzig, charmant und hat den Mut zu Träumen, wenn auch heimlich. Sie lebt Tag ein und Tag aus nach den Linien ihrer Mutter, versteckt hinter einer Mauer aus Schmerz und Resonanz. Aber dann trifft sie Ty und der ist ganz anders. Ty verwirrt sie, Ty bringt sie in Rage und fordert sie intellektuell und charakteristisch heraus.

Meine Bewertung

Gepaart mit dem Knistern zwischen den beiden, den voranschreitenden Ereignissen bringt es eine spannende, aufbrausende Geschichte mit Abwechslung, Humor, Sex, Liebe und eine wunderbare Moral: Es ist nie zu spät für ein Neuanfang. Im Leben, in der Liebe, im ganzen Sein. Fast gar nicht verliebt ist flott und keck und ein gelungener Keks für Zwischendurch. Wer nicht mag, dass Männer sehr selbst-überzeugend Denken im Bezug auf Frauen, sollte sich jedoch von Ty fern halten. 🙂

 

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
0 Kommentatoren
Neuzugänge – Mai ’17 – LeseträumereiLesemonat November ’17 – Leseträumerei Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Fast gar nicht verliebt von Cara Cornelly – Klischee auf gute Art und Weiße für zwischen durch mit „Neuanfang“ – Massage! […]

trackback

[…] Fast gar nicht verliebt von Cara Connelly […]