BlogwahnsinnPlauderei

Plauderei mit Denise Reichow – Interview

Guten Tag!

Ich habe mir mal Denise vom GedankenReich Verlag geschnappt und ein wenig mit ihr geplaudert. Warum fragt ihr euch? Nun – seit Dezember 2017 beginnen Denise und ich eine Zusammenarbeit, worauf ich sehr stolz bin. Denn Denise hat nicht nur ein süßen Verlag, nein, sie ist auch ein toller Mensch mit dem man wunderbar reden und über alles mögliche schwärmen kann.

Jen: Denise, Denise. Stell dich doch einmal bitte gründlich für meine Leser vor! :3

Denise: 

Ich bin Denise, 91er Jahrgang und meine Wahlheimat ist Hannover. Nachdem ich lange den Wunsch hegte einen Verlag zu gründen besuchte ich verschiedene Seminare und habe mich dieses Jahr letztendlich getraut. Allmählich wachse ich in die großen Schuhe der Verlegerin hinein, versuche mich selbst zu verbessern, unsere Abläufe und weiterhin eine so enge Zusammenarbeit mit meinen Autoren zu pflegen. Um meinen Lesern zu helfen, möchte ich 2018 ein paar Änderungen vornehmen, damit die Planung und somit auch die Bücherlieferungen termingerechter funktionieren.

Jen: Hoho, was für ein Einblick. Woher kam der Wunsch selbst Verlegerin zu werden? Und wie kam es zu „GedankenReich“?

 

Denise: Früher wollte ich immer Buchhändlerin sein, aber meine Familie war dagegen. ‚Ich sollte größer träumen‘. Also habe ich vorerst ein Fremdsprachenstudium absolviert, konnte aber nie von Büchern lassen. Nachdem ich als Selfpublisherin so viel Spaß an dem Prozess des Veröffentlichens hatte, kam die Idee eines Verlages. Ein Verlag, der den Autoren keinen Klappentext vorschreibt, der die Bücher so gestaltet, wie ich es mir als Leser wünschen würde. Der Name setzte sich aus verschiedenen Komponenten und Ideen zusammen. „Gedanken“: Meiner Meinung nach beginnt eine Geschichte in den Gedanken der Autoren und in denen der Leser gehen sie zu Ende. „Reich“: Steht für den ersten Teil in meinem Nachnamen „Reichow“. Ich bin sehr stolz auf meine Eltern, die sich alles hart erarbeitet haben und das möchte ich in Ehren halten.

 

Deswegen wird der Name zumeist auch GedankenReich Verlag geschrieben
Jen: Das klingt nach einem Lange Werdegang. Ich finde das schön wie du für deine Ziele gearbeitet hast und fer Name ist dann auch noch sehr einprägsam! Kam dann auch die Unterstützung von der Familie? Wie fühlt es sich an mit einem Unternehmen selbstständig zu machen – schließlich trägst du jetzt viel Verantwortung für mehrere Menschen!
Denise: Mein Vater ist total begeistert. Er wollte immer selbstständig sein. Ob der Traum eines Computerladens oder im höheren Alter dann eher mit einer eigenen Bar, so hat er den Schritt nie gewagt, um für unsere Familie Sicherheit zu gewähren. Meine Mutter freundet sich erst langsam mit meiner Selbstständigkeit an. Ihr das alles zu unsicher.

Mir macht es auch immer wieder Angst, aber diese Aufgabe ist sehr erfüllend, ich kann es kaum beschreiben.
Jen: Also eine neue Art von Lebensaufgabe ?
Denise: Ich glaube schon. Meine Autoren und ich haben große Pläne für den Verlag und hoffen durch die Leipziger Buchmesse einen großen ersten Schritt zu machen.
Jen: Messen sind laut und voll und eine Herausforderung, aber die Buch Berlin zeigte das du dem gewachsen bist. Verrätst du uns einen kleine Insider zur LBM?
Denise: Wir versuchen eine Möglichkeit aufzubringen unsere Trailer abspielen zu lassen. Außerdem wird es Lesungen von unserem Gemeinschaftsstand mit Hawkify Books geben. Wir haben dazu noch einen schönen Platz bekommen für unseren Stand ❤

 

Jen: Yay~ Das hört sich sehr vielversprechend für die LBM 2018. Ich freu mich schon sehr drauf. Koorperationen sind dir sehr wichtig, sowohl mit deinen Bloggern, als auch mit anderen, richtig? Wie kam es dazu das du mit „Hawkity Books“ zusammen arbeitest?
Denise: Ich bin der Meinung, dass ein freundliches und faires Miteinander jeden weiterbringt und mit weniger Stress verbunden ist.
Svenja hat mich ganz lieb kontaktiert und hatte ein paar Fragen. Dadurch sind wir aneinander hängen geblieben und helfen uns seitdem gegenseitig. Wir lernen nicht aus und es bringt uns weiter. 
Jen: Das ist eine wunderbare Ansicht, wie ich finde. Da kann man sehr stolz auf dich sein. Hihi. Letzte Frage: Dein großer Wunsch für 2018 für den Verlag und Co.?
Denise: Bücher in Buchhandlungen ausgestellt zu sehen ❤ Das zeigt mir, dass wir jemanden überzeugen konnten, dass die Bücher es Wert sind!
Jen: Das ist ein schöner Wunsch. Ich denke, dass ist ein Ziel was definitiv in Angriff genommen werden kann – verdient hätte es der GedankenReich alle mal! Danke für deine Zeit, meine Liebe!
Denise: Kein Ding!

-Danke für eure Aufmerksamkeit!-

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei