BlogwahnsinnRezension

Game of Passion [Rezension]

Meinung

Und da trudelte auch schon Band 2 ein. Es hat ne Weile gedauert bis ich nun die Fortsetzung von GoH lesen kann. Ich bin mit der Hoffnung ran gegangen, dass es besser wird. Ich hatte wirklich gehofft das es mich richtig mitreißt und ich mit den Charakteren richtig mitfühlen kann, wie damals bei Royal. Aber leider war auch das wieder Fehlanzeige.
Der Mordfall wird weiter ermittelt und nach wie vor ist Jameson der Verdächtige. Auch in Band 2 wird Emma dazu gezählt und so steht eines fest: in ihrer Mitte gibt es einen Mörder, nur wer ist es? Beide müssen nicht nur für ihre Liebe kämpfen, sie müssen sich auch zeitgleich beschützen und den Mörder finden. Den Menschen, der eigentlich so in Bedrängnis sein müsste, satt Emma und Jameson.

Es ist schwer zu sagen, was mich alles an dieser Geschichte stört und für mich unlogisch war ohne genauen Inhalt zu verraten. Emma nimmt so viele Dinge als selbstverständlich und als „normal“ wo ich nur den Kopf schütteln konnte. Es gab stellen, an denen ich mir dachte: Hallo, wie wäre es mal mit einem Warum? Oder genauem nachhaken, genauen hinterfragen. Auch diese Geheimnistuerei war unglaublich nervig. Aber wenn die wohl nicht gewesen wäre, hätte man so viele Szenen streichen können und das Buch wäre noch dünner als so schon. Das Dinge namens Kommunikation kennt gefühlt keiner von den Charakteren. Es ist ein ewiges Hin und Her mit kurz angebundenen Gesprächen ohne viel Tiefe. Du plätscherst durch die Geschichte. Ich hatte nebenher noch das Gefühl gehabt, irgendwas stimme nicht mit den Zeitangaben der vergangenen Tage. Reaktionen waren entweder zu flach oder zu überdramatisiert. Während Jameson mehr damit beschäftigt ist sein Beschützerinstinkt auszuleben ist Emma nur damit beschäftigt sich mit Lügen durch die Gegend zu hangeln und mit ihren Gefühlen hin und her zu hopsen. Es war anstrengend. Es fehlt die richtige Prise Erotik, die richtige Menge Thriller. Was dennoch immer noch sehr gut an der Reihe ist, ist der Schreibstil durch den du nur so rutscht. Es ist flott und einfach zu lesen.

Fazit

Band 2 ist nicht besser als 1. Die Hoffnung war wirklich da, aber das wurde nicht erfüllt. Die Fortsetzung war nur eine Erweiterung der momentanen Fakten, wirklich voran geschritten ist dort nichts. Es gab einige gute Momente und neue Informationen, die das Buch etwas retten. Alles in allem war Game of Passion ganz nett, ein Lückenfüller der nicht hätte sein müssen. Eine Dilogie wäre wohl besser, einfach um spannender zu bleiben. Mal schauen, ob das Ende der Trilogie die Reihe in ein besseres Licht stellt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei