Timeless: Retter der verlorenen Zeit – [Rezension]

Meine Meinung

Timeless ist ein Roman, der besonderen Klasse. Mit seiner Altersempfehlung von 12 Jahren, ist viel Tiefe, Reife und Komplexität eigentlich nicht zu erwarten. Das dachte ich zumindest, bevor ich die ersten Kapitel des über 600 Seiten dicken Walzers gelesen hatte. Getäuscht habe ich mich zumindest teilweise. Denn das Buch hat absolute Kürze und Unreife bis hin zu Tiefe Bedeutungen und komplexe Erklärungen. In Timeless geht es um Diego und seiner Familie, seine Mutter Sioban und sein Vater Santiago. Gemeinsam leben die drei in einer neugeordneten Welt. Nach einem unumkehrbaren Ereignis, mischten sich die Zeiten der Menschheit. Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft waren zur gleichen Zeit, am selben Ort. Das bedeutet, dass der Dinosaurier durch die Landschaften zieht, während ein Düsenflieger durch den Himmel rast. An Diegos Geburtstag passieren viele Dinge Schlag auf Schlag. Er lernt nicht nur mit Pierre Lucy und Paige kennen, nein, sein Vater wird auch noch entführt. Die Rettung seines Vaters ist nun der Inhalt der Geschichte, ist das Abenteuer bei dem wir Diego und seine Freunde begleiten. Das Buch teilt sich in drei Abschnitte. Teil 1, der Beginn und der Aufbruch der Reise, Teil 2 mit dem Training der Freunde mit den „Piraten“ und Teil 3 mit Wendungen und Finale.  Das Buch zeichnet sich durch die einfachen Gespräche, zwischen den 12 & 13 Jährigen aus, sie sind einfach gehalten und nicht immer so ausgereift, wie sie sein könnten – eben kindlich angehaucht. Jedoch ist auf der anderen Seite viel Technik in diesem Buch wichtig. Fachbegriffe und Erläuterungen zu einem Dampf Converter, von dem ich nicht mal in meinem Alter eine Ahnung habe, fliegen durch den Raum. Ich hatte oftmals Probleme die Gespräche richtig folgen zu können.. erst kindlich & dann technisch komplex. Was für mich die Frage erweckt: halten da 12 Jährige durch, dass dauerhaft zu lesen? Die Geschichte ist langatmig, verliert auch ein wenig den Faden und Erklärungen brauchen zu lange, um Szenen einen vollwertigen Sinn zu schenken. Dennoch ist die Geschichte interessant. Diego entwickelt sich mit der Zeit, lernt aus einigen Dingen und auch die anderen Charaktere, Pierre, Lucy, Paige und Co. bekommen mit den fortlaufenden Kapiteln mehr Form.
Das Herzstück des Buches sind letztlich die Illustrationen, welche die ganze Story unterstützen & einem über die Holperer und komplizierten Erklärungen, die man nicht immer ganz folgen konnte, hinweg. Denn diese Illustrationen sind einfach wunderschön, voller Details und verfeinern einfach das komplette Buch.  Sie zeigen unserer Freunde, die Orte, die verschiedenen Welten und all ihre Besonderheiten.

Fazit

Timeless hat mich auf einer Art, absolut begeistert. Jedoch auch auf der anderen Art „genervt“. Die Geschichte war, trotzt ihrer gefühlten Lücken und noch immer offenen Fragen, einfach interessant. Auch die Idee mit den Zusammengelegten Zeiten faszinierte mich. Ob das volle Potenzial ausgenutzt worden ist.. nun, da bin ich mir nicht sicher. Denn es war auch anstrengend zu lesen, so das man eher seufzte als genoss. Manche Reaktionen waren überhaupt nicht nachvollziehbar und einige Fragen wurden zum Verständnis zu spät beantwortet. Jedoch macht das Buch viel her. Interessante Welt, faszinierende Geschichte, vielfältige Charaktere verschiedener Zeit und Bilder zum langen und intensiven anschauen. Wer mit einfacher Schriftwelt und jungen Charakteren zurecht kommt, keine Scheu vor Technik hat und eine schöne Welt sehen möchte, der sollte sich „Timeless – Retter der verlorenen Zeit“ nochmal ansehen.

Princess Academy – [Rezension]

Meinung

Vorab möchte ich Ravensburger für das Rezensionsexemplar mich bedanken!

Schon als ich im Vorschaukatalog auf der LLC das Buch gesehen hatte, war ich gespannt auf den Inhalt. Das Cover ist niedlich mit Miri drauf und die Beschreibung versprach ein kleines Abenteuer. Was es auch wurde.
Miri ist 14 Jahre alt und mit ihrem Leben nicht ganz so zufrieden, wie sie es sollte, denn sie möchte genauso im Steinbruch mitarbeiten wie alle anderen in ihrem Dorf. Als die Priester des Landes verkünden, dass die nächste Prinzessin aus ihrem Dorf kommen sollte werden alle jungen Mädchen auf die Prinzessinenacademy geschickt. Nach einem Jahr Ausbildung sollte sich der Prinz des Landes letztlich eine aussuchen. Für Miri beginnt dadurch eine Zeit der Veränderung und Monate voller neuer Erfahrungen. Mit ihren 14 Jahren hat sie eine andere Denkweise, was sehr gut herüber kommt. Sie ist zwischen Kindlich und Erwachsen, in einer Zeit um zu lernen, wer sie sein möchte. Im Laufe der Geschichte macht die junge Miri eine unglaublich nachvollziehbare Charakteristische Entwicklung, geprägt durch das Leben in neuen Umständen, das zwischenmenschliche Wirken mit anderen Menschen und ihren eigenen Erwartungen im Leben. Das hat mir gefallen! Die Geschichte konzentrierte sich nicht gänzlich nur um die Ausbildung der Anwärterinnen und der Prinz/Prinzessinnen Sache, nein, sie stützt sich auch auf diese Entwicklung. Was lerne ich von mir selbst und wie finde ich meinen eigenen Mut? Miri zeigt sich selbst, dass Fleiß und Veränderungen nicht immer unangenehm sein muss, dass Weiterentwicklung wichtig ist. und dir selbst letztlich nur helfen kann. Mit den Nebencharakteren und dem Story – Verlauf ist Princess Academy ein entspanntes und süßes Buch. Natürlich etwas kindlich und teilweise etwas knapp, nicht zu tiefgründig und komplex, was der Altersempfehlung von 12 Jahren einfach passend ist. Es ist kein episches Abenteuer, aber es ist auch nicht langweilig und lässt einen gähnen. Miri bei ihrer eigenen Entwicklung vom unzufriedenen Mädchen zur starken und arrangierten jungen Frau zu beobachten hat mir gefallen.

Fazit

Miri hat mich von ihre Art her überzeugt und wie bereit sie ist, an sich selbst zu arbeiten um ihre eigene Zukunft besser und gewissenhaft zu gestalten. Wie sie das macht, ist im Buch gut nachvollziehbar beschrieben. Und doch ist nicht alle Fragen beantwortet und auf Miri und ihre Freundinnen erwartet noch einige spannende Aspekte im nächsten Teil.

Soul Mates: Flüstern des Lichts – [Rezension]

Meinung

Vorab: Danke Ravensburger für dieses Rezensionsexemplar! (:

Soul Mates von Bianca Iosivani wollte ich erst nicht lesen. Ich wollte nicht. Ich bin kritisch an das Buch herangegangen und wollte all den positiven Meinungen kein glauben schenken. Aber. Bianca hat mich überzeugt, von ihrem Schreibstil und ihrer Geschichte, auch mit seinen Mankos. Ohne Frage, ist Bianca auf dem deutschen Buchmarkt eine aufgehende Autorin und doch landete bis dato keines ihrer Bücher in meinen Händen. Nun.. innerhalb von 4-5 Stunden war ich dann fertig, Und begeistert. ‚Verdammt‘ dachte ich mir. Aber es hatte einfach alles, was es brauchte um ein gutes Buch zu sein.
Die Story ist spannend. Ja, sie ist wirklich spannend. Ein langsamer Aufbau mit einen Hauch von Witz und Überraschungen. Einführen der Charaktere. Und ja, es hat einige Überraschungen in sich. Scheinbar denkst du, du weißt was kommt. Und dann ist es doch ganz anders! (oder ich bin zu unkreativ *dadumdisch*)!

Rayne ist ein Charakter, der mehr hat als nur die flotte Heldin. Sie ist ein absoluter Bücherjunkie und hat ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Sie gerät in seltsame Umstände, in Gefahr und erlebt einfach Dinge, die sie nicht direkt hinnimmt. Sie knappert daran, sie denkt nach und sie hinterfragt.

Colt ist hier natürlich der heiße Retter. Anfangs der Sicherheitspohl, aber auch hier hinterfragt Rayne. Aber er ist auch der, der letztlich einem wichtig wird, mit dem man mitfiebert und auch leidet.

Am meisten überraschte mich die Wirkung der Nebencharaktere auf mich. Ich war wirklich betroffen von deren Erlebnissen!
Dazu ist der Schreibstil von Bianca sehr flüssig und so gleitet man mit der Ich-Perspektive durch die Seiten.

Ha, aber zwei Manko gab es letztlich dann doch. Erstens ..  ich musste sehr oft, an ‚Obsidian‘ denken. Licht & Dunkelseelen = Lux & Arum. Ich weiß, dass das eine nicht das gleiche ist, wie das andere. Aber der Hintergedanke war einfach da. Ich hatte oftmals Katy und Daemon und ihre Szenen im Kopf. Das störte einfach. Das Prinzip der Seelenverwandschaft, der Kräfte der Dunkel und Lichtseelen, es ist ein unterschied, aber dennoch ähnlich. Zweitens. ich mag das Cover, so ganz, ganz, persönlich nicht zu 100%. Frontale Gesichter sind einfach nicht immer meins. Dafür fühlt das Buch sich super an! Und das Cover von Band 2 rettet es dann. Denn dies ist wiederum eher mein Geschmack! Also eher ein Merkern auf Hohen Niveau hier!

Fazit

Alles in allem mochte ich Soul Mates. Es laß sich schnell, es war spannend und hatte einen fiesen Cliffhänger, kann man bei meinen beiden Mankos nicht an zustimmen, ist Soul Mates ein Wahl für Fantasy – Leser. Ich freu mich auf die Fortsetzung und bin gespannt, wie es letztlich mit Rayne und Colt weiter geht. Mit Verschlossener ‚Obsidian‘ Kiste im Kopf, werde ich Band 2 lesen und gespannt verfolgen, mit welchen Bücher uns Bianca auch in Zukunft bereichern wird.

Lesemonat – Januar ’18

Na, ihr Lieben.

Der Januar ist vorbei und mit ihm die ersten Bücher auf der Leseliste 2018. Der Monat war gnädig mit mir und ich fand einige Stunden Zeit zum Lesen und Träumen. Es sind ganze 5 Bücher geworden und ich bin durchaus zufrieden damit.

Also…

Zu Beginn startete ich mit:

Schattensplitter von Katharina Groth aus dem GedankenReichVerlag

Es war ein guter Auftag von Katharina. Die Geschichte war spannend und jede aufkommende Frage wurde zur rechten Zeit beantwortet. Lediglich die Masse an ‚Schatten‘ begriffen, störte ein wenig.

 

gefolgt von . .

Aquila von Ursula Poznanski aus dem Loewe Verlag

Thriller oder ähnliches landen selten in meiner Hand. Doch Poznanski hatte mich damals mit „Fünf“ und Fortsetzung schon von sich überzeugt, weswegen ich ein neuen Versuch wagte. Ich wurde keinesfalls enttäuscht und mit spannenden Stunden beschenkt.

 

 

anschließend ging es weiter mit . .

Princess Academy – Miris Gabe von Shannon Hale aus dem Ravensburger Buchverlag

Ich wollte eine schöne, weiche Geschichte  mit Herz und die mich mit einem Schmunzeln zurück lassen würde. PA bot mir das. Miri’s Geschichte zeigt die Entwicklung eines jungen Mädchen zu einer jungen Frau mit Zielen vor den Augen. Vielleicht etwas holprig und auch holprig in der Zukunft, aber wer ist schon perfekt? Danke für das Rezensionsexemplar Ravensburger!

 

nach einem netten Gespräch mit meiner liebsten Thalia Mitarbeiterin ging es weiter mit . .

Charlie + Leo – Wie erobert man das schlecht gelaunteste Mädchen der Welt? von Jochen Till auf dem Ravensburger Buchverlag

Sie meinte: Magst du Unterhaltung? Dann lese Jochen Till. Und sie hatte so recht! Herr Till hat mich mit seinem einfachen und leicht begreifbaren Stil, dem jugendhaften Humor und der süßes Geschichte über den schüchternen Charlie Brown äußerst zufrieden gemacht!

gleich danach versank ich in ein neues, leicht erotisches Abenteuer . .

Game of Hearts von Geneva Lee

„Royal“ war mit seiner Mischung aus Story, Monachie, Verrat, Intrigen, Sex und Vulgäre Sprechweise eine gute Unterhaltung für mich. Mit GoH beginnt Frau Lee eine neue Trilogie. Sie ist flott, es passiert unglaublich viel und lässt einen schnell zurück. Es war kein Bruner, kein Bestseller, aber ein lockerer Start um neue Unterhaltung von ihrer Hand zu haben. Gespannt welche Stricke hier den Hintergrund kleistern warte ich auf Band 2!

Rundum bin ich sehr zufrieden mit diesem Monat und dem Start in diesem Jahr. Ich hoffe, euer Jahr ist genauso gut gestartet wie bei mir!

Machtlos – [Rezension]

Hallo, meine Lieben.
Es ist mal nach einer ganzen Weile Zeit für eine Rezension. An dieser Stelle danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar! <3

Allgemein:

  • Autorin: Yvie Eckhardt
  • Verlag: Independently published
  • Seitenanzahl: 259 Seiten
  • Genre: Fantasy / Liebesroman

Autorin:

Was sie selbst sagt –

Was ihr über mich wissen solltet?
Ich bin stolze Indie Autorin im Bereich Paranormal Romance, Harry Potter Fan und Fernsehserien Junkie. Seit ich denken kann liebe ich Bücher und wenn ich nicht gerade lese oder Serien schaue, entwickle ich eigene Geschichten in meinem Kopf (was meistens ganz von alleine passiert, ich kann nichts dagegen tun), die dann irgendwann zu Papier gebracht werden müssen, damit ich nicht den Verstand verliere. Glaubt mir, ihr möchtet nicht in meinem Kopf sein, denn es herrscht das reine Chaos. So bin ich also zum Schreiben gekommen und habe mich im September 2017 entschieden, eine meiner Geschichten endlich zu veröffentlichen.

Mehr Informationen findet ihr auf meiner Webseite: www.yvieeckhardt.com
oder auf Facebook: https://www.facebook.com/pg/yvieeckhardt

Cover

 

Das Cover zeigt zwei Menschen in ihrer Silluette, in dem Fall wohl unsere beiden Hauptcharaktere. Es ist schlicht gehalten und verrät letztlich gar nichts über den Inhalt.

 

Inhalt:

»Perfektion ist immer das, was wir dafür halten«, sagte Jayden leise.
»Du kennst mich nicht«, erwiderte ich kaum hörbar.
»Dann lass uns das ändern.«

Ebby Scarborough ist anders.
Sie ist vierundzwanzig und weiß seit Kurzem, dass sie eine Hexe ist. Hätte sie dies früher erfahren, wäre ihr eine Menge Leid erspart geblieben. Vor langer Zeit hat sie sich geschworen, nie wieder wehrlos zu sein. In Manhattan scheint sie endlich ihren Platz in der magischen Welt gefunden zu haben. Doch dann trifft sie Jayden und fühlt sich machtloser denn je.

Meine Meinung

Das Buch ließt sich unglaublich schnell und überzeugt mit einem erfrischendem Lesefluss. Die Geschichte um Ebby und ihren Freundinnen geht schnell und flott voran. Man möchte wissen wie es weiter geht. Vor allem mit Jayden, denn Jayden ist nicht irgendwer. Nein, er ist der perfekte Boy von Nebenan mit dem fiesen Grinsen und Ebby kann natürlich nicht widerstehen. Schon bald schweben ihre Gedanken rund um den attraktiven Barkeeper.

Der Lesefluss ließ mich über das Buch nur so hinweggleiten, es war spannend und die Fragen, die aufkamen, zwangen einen förmlich weiter zu lesen. Die Gefühle sind greifbar, fühlbar und nachvollziehbar. Yvie schafft es in ihren Sätzen den Leser so einzuspannen, dass man wirklich sich drinnen fühlt. Es brachte mich zum schmunzeln, zum lachen, aber auch zum aufregen, die Augenbraue heben und drückte mir eine Träne aus den Augenwinkel. Es war gut.

Aber. Es hat dennoch kaum Tiefgang. Es fehlt an einigen Ecken das nötige „Wow“. Die Hintergründe fehlten teilweise total – Ebbys neue Freundinnen hab ich teils verwechselt und nah sind sie mir auch nicht gegangen. Die Magische Welt ist schwammig und auch nicht greifbar. Die „Regeln“ wirken so lasch, die angeblichen „Konsequenzen“ kamen ebenso kaum zum Vorschein. Es soll angeblich eine so wichtige Rolle im Leben der Hexen spielen, die magische Welt soll überall sein – merken tut man davon nichts. Es gibt viel zu viele „Warum“, „Wieso“ und „Weshalb“. Die Liebesgeschichte von Ebby und Jayden war so arg im Vordergrund, dass spannende Aspekte lediglich so knapp behandelt wurden das es fast schon enttäuschend war. Machtlos hätte viel länger sein können. Eigentlich hätte es viel länger sein müssen. Die Ansätze waren super, aber das eigentliche Potenzial ist einfach .. verschwendet worden. Lieber kurz und knapp zur nächsten Szene, kurz und knapp den nächsten Kuss. Viele Teile, ohne zu Spoilern, hätten mehr Aufmerksamkeit und Ausbau benötigt. Ich weiß, dass Machtlos eine Reihe werden soll und ich weiß das Band 1 oftmals nicht alles beinhaltet, aber hier fand ich etwas zu mau. Ich hatte zu viele ‚Warum‘ in meinem Kopf um es bis zum Ende zu genießen.

Meine Bewertung

Machtlos hat mir gefallen. Es war schnell und fix gelesen und bei Ebby und Jayden musste ich einfach schmunzeln. Aber ich hab mir mehr gewünscht, mehr erwartet. Wer eine süße udn feine Liebesgeschichte mit fantatsischen Aspekten genießen möchte, für den ist Machtlos definitiv ein zweiter Blick wert. Ich selbst hoffe das mich Band 2 besser überzeugt als Band 1.

Neuzugänge – November ’17

Ja. Hm. Nun. Ich werde auf Messen immer so schwach..

  • Diatar 1: Kind des Lichts von Ina Linger*
  • Falaysia – Fremde Welt 1: Allgrizia von Ina Linger*
  • Die Eiskriegerin – Die Dominium – Saga von Licia Troisi*
  • Sha’an – Chroniken der Ewigkeit 1: Augenblick der Ewigkeit von Cara D. Strange*
  • Timeless – Retter der verlorenen Zeit von Armand Baltazar*
  • Unstern von Katrin Ils
  • Erellgorh 1: Geheime Mächte von Matthias Teut
  • Erellgorh 2: Geheime Wege von Matthias Teut
  • Die Schicksalsseherin von Sarah Neumann
  • Gestaltwandler: Streben nach Vollkommenheit
  • Töchter der Träume 2: Dunkler König von Marie Weißdorn
  • Das Vermächtnis der Engelssteine: Blutopal von Saskia Louis
  • Das Vermächtnis der Engelssteine: Todessaphir von Saskia Louis
  • Diamantdrache von Marie-Luis Rönisch
  • Mondlicht im Schatten: Zeitalter der Urwesen von Nelly Mason
  • eternity 1: Der lange Schlaf von Isabelle Wallat
  • Black 1: Das Herz der Panther von Lana Rotaru
  • Black 2: Die Entscheidung der Panther von Lana Rotaru
  • Voll Verzwickt: Verflickte Flüche von Julia Bohndorf
  • Bin Hexen: Wünscht mir Glück von Liane Mars
  • Der verwunschene Gott: von Göttern und Hexen von Laura Labas

ES WAR WIEDER SO VIEL (21 um genau zu sein). Und ich frage mich wirklich: Jen, wann schaffst du es mal dich zusammen zu reißen und einfach mal weniger zu holen? Ich hoffe nächstes Jahr klappt es besser, ich hab soooo viel zu lesen!

Bis bald! Ich hoffe euer Monat ist nicht so explodiert wie meiner!

*Rezensionexemplare

Lesemonat November ’17

Heyo!

Da ist er vorbei, der November. Nun startet der letzte Monat des Jahres. Und doch nimmt eines nie ein Ende, der Schwall an Büchern die wir alle gemeinsam verschlingen.

  • Der Weihnachtosaurus von Tom Fletcher – herrliches Winter & Kinderbuch
  • Fast gar nicht verliebt von Cara Cornelly – Klischee auf gute Art und Weiße für zwischen durch mit „Neuanfang“ – Massage!
  • Nemesis 2 Feuer & Sturm von Asuka Lionera – erscheint im Feburar und dann dürft ihr es auch so lieben wie ich! <3
  • Machtlos von Yvie Eckhardt – ein Fantasy & Liebesroman der gut, aber nicht ganz ausgeschöpft ist.
  • Beyond Temptation Gegen jeden Zweifel – Sexy, Klischee, Romatisch, knackig gut.

Es sind also ganze 5 Bücher geworden. Neben diesen 5 Büchern, bin ich dazu gekommen in 2 weiter zu kommen und 2 weitere fast zu beenden 😀 Die vier landen dann hoffentlich auf die Dezember Liste. Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Jahr. Entgegen meiner Befürchtung nähere ich mich der 50 Bücher Marke und freue mich ein Honigkuchen.

Ja, nun! Das war es dann aber auch wieder!~ Bis zum nächsten Mal!~

 

Der Weihnachtosaurus – [Rezension]

Hallo, meine Lieben!
Weihnachten rückt immer näher und zwischen durch frage ich mich: Wo ist das Jahr geblieben? Trotz allem sprießen jetzt Winter und Weihnachtsbücher in den Regalen der Buchhandlungen und auch mich erreichte ein solches, süßweihnachtliches Kinderbuch!*

Allgemeines:

  • Autor: Tom Fletcher
  • Übersetzung: Franziska Gehm
  • Illustrationen: Shane Devries
  • Verlag: cbt – Verlag
  • Seitenanzahl: 384 Seiten
  • Genre: Kinderbuch

Autor:

Tom Fletcher, geb. 1985, hat für seine Band McFly schon viele Hits geschrieben, die in den britischen Charts landeten, und mit seinen Youtube-Kanälen erreicht er ein Millionenpublikum. Vor einiger Zeit hat er sich nun noch sehr erfolgreich dem Schreiben von Büchern für Kinder zugewandt. Der Weihnachtosaurus, sein erster Kinderroman, bringt seine beiden großen Leidenschaften, Weihnachten und Dinosaurier, zusammen und wurde in Großbritannien ein gigantischer Bestseller. Tom lebt mit seiner Frau und zwei kleinen Söhnen in London. Jedes Jahr ab dem 27.12. zählt er die Tage bis Weihnachten.

Cover

 

Das Cover zeigt William Trudel und den Weihnachtosaurus! Es ist wundervoll gezeichnet mit Liebe zum Detail! Es weckt gleich Aufmerksamkeit und lockt es in die Hand zu nehmen!

Inhalt

Die Weihnachtswichtel am Nordpol sind ganz aus dem Häuschen, als sie tief im Eis ein geheimnisvolles Ei entdecken. Der Weihnachtsmann höchstpersönlich brütet das Ei unter seinem dicken Po aus. Zur Verblüffung aller schlüpft ein freundlicher kleiner Dinosaurier: der Weihnachtosaurus. Zufällig schickt zur gleichen Zeit, tausende Kilometer entfernt, ein kleiner Junge namens William seinen Wunschzettel an den Weihnachtsmann ab: Er wünscht sich einen echten Dinosaurier. Als William und der Weihnachtosaurus einander in der Weihnachtsnacht begegnen, erleben die beiden nicht nur ein fantastisches, zum Brüllen komisches Abenteuer, sondern auch, was es heißt, den Wünschen seines Herzens zu folgen.

Meine Meinung

Das nenn ich eine Geschichte für klein und groß!

Der Weihnachtosaurus ist flüssig, angenehm geschrieben und die Reime bringen Witz und Humor vom feinsten mit rein. Es ist eine herzerwärmende Geschichte, die mit Detail und so viel Fantasy geschrieben ist, dass man es einfach nur genießen kann. Willi und sein Vater lieben Weihnachten und mit ihrer Liebreizenden Art zeigen sie dem Leser, dem Zauber der Weihnachtszeit, dem Glauben an alle Dinge – selbst an diese die man nicht sehen kann und wie wichtig es ist ein gutes Herz zu haben! Beim Lesen habe ich die verschiedensten Gefühle empfunden. Angefangen mit großes Mitleid mit William, der keine Mutter mehr hat und zudem im Rollstuhl sitzt. Doch so hart sein Schicksal auch sein mag, William hat dennoch nicht den Lebensmut verloren! Ich habe William sofort ganz fest in mein Herz geschlossen. Er ist mutig, willensstark, humorvoll und liebt vor allem seinen Vater sehr. Gemeinsam mit Will erleben wir seinen Alltag mit dem Rollstuhl und wie sehr er trotzdem sein Leben mag – das Leben feiert und die Zeit mit seinem Vater, so wie er dessen Geschichten mitverfolgt empfand man sofort mit Freude! Man spürte die Liebe von Bob zu Will und seinem Jungen, zu dem Leben in dem sie einfach glücklich sind. Auch Brenda, das wahrscheinlich fieseste Kind der Welt, überraschte mich in dem Buch mit einer erstaunliche Charakterentwicklung. Allgemein zeigen die Charaktere tiefe, zwar keine gigantische, aber sie ist genau richtig für Kinder ab 8 und angenehm um einen Erwachsenen zum Schmunzeln, Seufzen und Mitfühlen zu bringen. Der Weihnachtsmann und seine Wichtel leben zusammen mit den Weihnachtosaurus, und weil diese so neugierig & anhänglich ist, treffen die Seiten aufeinander und ein Chaos nach dem anderen entsteht, welche gemeinsam zu lösen gilt. Ob es William und dem Weihnachtosaurus gelingt, dass alle glücklich sind.. tja~ Das Buch wird es euch verraten!

Hinzukommt, dass die Innengestaltungen unglaublich süß sind! Aber wirklich… es ist detailliert, es ist sanft und einfach nur niedlich! Von vorne bis hinten und auf sooo vielen Seiten.

Meine Bewertung

Es ist eine Geschichte mit Herz, es ist ein Augenschmaus und erweckt Lust auf Weihnachten, Lust auf gemeinsame Zeit und auf Weihnachtslieder mit Kekse essen! Wundervolles Kinderbuch für groß und klein!

*Rezensionsexemplar

 

Galatea – Ein Mondfeuer Roman [Rezension]

Nach „Das Mondfeuer“ hat mich Vanessa damit ziemlich glücklich gemacht, dass ich Band 2 der Reihe Vorab – lesen durfte. Mit Galatea geht die Geschichte um die magische Welt und der menschlichen Welt weiter.

Allgemeines

  • Autorin: Vanessa Hillmann
  • Verlag: Books on Demand (Print)
  • e-book: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Seitenanzahl: 363 Seiten
  • Genre: Liebe / Fantasy / Urban

Autorin

Vanessa Hillmann wurde 1992 in Rosenheim geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Grafing bei München. Die Wochenenden verbringt sie gern bei ihrer Familie und ihren Haustieren in Niederbayern.
Neben dem Lesen ist das Schreiben seit ihrer Kindheit ihr größtes Hobby und ihr Ausgleich zu Schule und Beruf. Da sie im Harry-Potter-Zeitalter aufgewachsen ist, hatte Fantasy dabei schon immer einen besonderen Stellenwert. Aber auch die Liebe darf in ihren Büchern nicht zu kurz kommen.

Cover

Galatea

Das Cover ist, wie schon bei Band 1, eine Frau mit einem einem langen Kleid. Auch hier muss ich sagen harmoniert es nicht nur mit dem Hintergund, nein, es passt auch zu der Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt, welche Farbkombinationen uns in den weiteren Bänden erwarten wird.

 

 

Inhalt

Nach 2547 Jahren ist Nessie fest entschlossen, ihrem verfluchten Leben ein Ende zu setzen. Doch als die magische Welt von einem Attentäter bedroht wird und Nessie ihre alten Beziehungen spielen lassen muss, um ihm auf die Spur zu kommen, muss sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen: Loge, Anführer der Feuerriesen, mächtig, temperamentvoll und brandgefährlich. Und der einzige Mann, den Nessie in ihrem viel zu langen Leben je geliebt hat.

Meine Meinung

ICH LIEBE ES. Vanessa hatte mich mit Band 1 schon in ihren Fängen. Ich war und bin es nach wie vor ein großer Fan ihrer Geschichte um die tapfere Truppe von den Sullivans, den Engel, Nessie, den Wölfe, dem Tod und allen anderen. Ich war so fuchsig als „Das Mondfeuer“ endete. Wir Leser haben zwar ein Happy End für Portia, die die Macht des Vertrauens wiederfand, mit Raphael, aber doch blieb noch immer offen: Wer bedroht die Welt und hat so viele Leben auf seinem Gewissen ? Wer ist der Attentäter?

Nun, in Galatea, gehen wir diesen Fragen auf den Grund. Alles zum größten Teil aus der Sicht von Nessie bzw. Galatea, Phoebe, Loge und den Tod (mit ein paar Ausnahmen). Es war eine spannende Achterbahnfahrt und erneut war ich entsetzt das es so schnell vorbei ging. Phoebe lernen wir näher kennen, wie sie tickt und denkt, wie sie mit ihren Gefühlen lernt klar zu kommen und wie sie versucht ihre Rolle als Mondfeuer gerecht zu werden. Der Tod begleitet uns auch hier – vor allem seine Charakterlicher Veränderung ist unglaublich faszinierend und mitreißend.
Dann gibt es ja noch Galatea und Loge. Nessie wirkte in Band 1 so unnahbar und einige Male hatte ich mich gefragt, was hinter dieser Stolzen Frau steckte. „Galatea“ beweißt uns, dass sie noch viel mehr ist. Sie ist stark und stolz, aber genauso verletzt und gezeichnet. Die Story verläuft so: Wir erleben den heutigen Tag mit Phoebe, Nessie und ihren Nachforschungen und in anderen Kapitel erfahren wir alles über Nessie’s Vergangenheit. Der Grund ihrer Unsterblichkeit, wieso sie so viel weiß und wer sie eigentlich wirklich ist. Ich liebe Nessie. Sie rührte mein Herz immer wieder, ihr Leben und ihre Geschichte hat mich zum schniefen und bibbern gebracht. Vanessa beschreibt locker und dennoch ausführlich die Entwicklung der beiden Frauen und wie abhängig manche Schicksale sind. Dann gehört noch Loge zu diesem Abenteuer. Eigentlich war ich ja Raphael – Fangirl, aber mit Loge hat es mich hart erwischt. Was für ein Charakter! Einzigartig und faszinierend zugleich, hart und rau, aber genauso sanft und gewissenhaft mit sehr viel Liebe. Loge ist wie alle anderen ein Schwerpunkt für diese Geschichte und liefert aus seiner Sicht eine spannende Atmosphäre auf die Geschehnissen. Es hat mich rundherum begeistert! Von der Story und auch vom Schreibstil. Es hat mich völlig eingenommen und teilweise das Herz zum weinen gebracht. Es gab so schöne und rührende Szenen, Momente des Nachdenkens und des Fluchens. Warum fluchen? Nun .. „Galatea“ ist nicht der letzte Mondfeuer – Roman und wir dürfen weiter erfahren wie es um die Truppe und dem geheimnisvollen Attentäter weiter geht.

Galatea und Loga haben ihre Vergangenheit. Aber werden sie auch eine Zukunft haben? Kann Galatea mit ihrem Fluch leben ? Und welche Fortschritte macht sie und Phoebe im Falle des Attentäters? Nun – das alles und mehr lest ihr in „Galatea – ein Mondfeuer Roman“.

Zitat (Könnte als Spoiler aufgefasst werden)

>Du hast diese innere Ausstrahlung, die dich wie ein Licht in allen Farben scheinen lässt, während alle um dich herum grau und farblos wirken.<<

-Still love Loge- ♥

Meine Bewertung

Mit „Galatea – ein Mondfeuer Roman“ hat Vanessa noch einmal einen drauf gesetzt. Es war fantastisch! Ich freue mich jetzt schon, wie ein Honigkuchen, auf Band 3! Volle 5 von 5 Buch♥♥♥♥♥ für Band 2.

Das Mondfeuer – [Rezension]

Letztlich bin ich sehr froh über diese Autorin und ihre Geschichte gestolpert zu sein. Denn ich bin ein absoluter Fan. Fast schon ein kleines Fangirl. Aber wovon rede ich eigentlich? ~

Allgemein:

  • Autorin: Vanessa Hillmann
  • Verlag: Books on Demand (Print)
  • Verlag: LYX.digital (e-Book)
  • Seitenanzahl: 395 Seiten
  • Genre: Liebesroman / Fantasy

Autorin

Vanessa Hillmann wurde 1992 in Rosenheim geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Grafing bei München. Die Wochenenden verbringt sie gern bei ihrer Familie und ihren Haustieren in Niederbayern.
Neben dem Lesen ist das Schreiben seit ihrer Kindheit ihr größtes Hobby und ihr Ausgleich zu Schule und Beruf. Da sie im Harry-Potter-Zeitalter aufgewachsen ist, hatte Fantasy dabei schon immer einen besonderen Stellenwert. Aber auch die Liebe darf in ihren Büchern nicht zu kurz kommen.

Cover

Cover Das Mondfeuer - Vanessa Hillmann

 

Ich finde das Blaue Cover so wunderschön, es harmoniert stimmig, das Kleid ist wunderschön und das komplette Buch ist gut gestaltet.

Inhalt

Als bei einem grausamen Anschlag auf das Volk der Schutzengel auch Portias Beschützerin ums Leben kommt, wird die telepathische Hexe plötzlich von den Gedanken ihrer Mitmenschen überflutet. Ausgerechnet der Erzengel Raphael stellt sich als ihr neuer Beschützer zur Verfügung, doch er verlangt etwas von ihr, das Portia längst verlernt hat – bedingungsloses Vertrauen.
Aber wie soll sie einem Mann vertrauen, der sie nicht in seine Gedanken blicken lässt?
Und hat sie wirklich eine Wahl, solange der Attentäter noch auf freiem Fuß ist und sich jederzeit ein neues Ziel aussuchen könnte?

Meine Meinung

Heiliger Bim Bam! Ich liebe es. Wieso kennen es so wenige? Ich verstehe es nicht.
Klar, das Thema um Engel und Hexen ist ziemlich verschrien in der Fantasy Richtung, aber das hier, ist ein absoluter Goldschatz. Vanessa hat eine große und verständliche Welt geschaffen. Von der Zusammenarbeit der Menschenwelt mit der magischen Welt bis hin zu dem Zusammenleben der verschiedenen Charaktere. Angefangen mit Familie Sullivan bis hin zu den Engeln, den Wölfen, den Vampiren, Feen und und. Es ist eine Vielfalt ohne wirklich zu überschlagen. In „das Mondfeuer“ lernen wir die Welt zum größten Teil aus der Sicht von Portia und dem Erzengel Raphael kennen, teilweise einige Abschnitte auch von anderen Leuten. Beide sind so andere Charaktere, aber zusammen bilden sie eine Harmonie die unglaublich faszinierend ist. Ohne zu Spoilern: Vanessa erschafft eine Liebesgeschichte herumgewickelt um eine spannende Fantasy Geschichte. In der Magischen und Nichtmagischen Welt läuft ein Attentäter herum und es die Aufgabe von Phoebe, Portia, Phobos, Nessie, die Erzengel und auch der Tod spielt eine faszinierende Rolle; sie gemeinsam müssen dem auf dem Grund gehen. Die Geschichte nimmt seinen Lauf, sie gehen einer Spur nach der anderen nach & rundherum kommen sich Portia und Raphael näher. Sie bilden eine anfangs sture und voneinander nicht gerade berauschte zu einer harmonierenden Einheit. Vanessa behandelt hier in einem Netz aus Liebe, Freundschaft, Fantasy und Spannung das Thema Vertrauen in einem besonderen Maße. Ich finde es oft so – das immer und immer wieder beschriebene Sachen, die schon vor einigen Seiten schon beschreiben worden sind für gewöhnlich ziemlich nervig. Aber hier war es zu spannend um mich auch nur eine Sekunde darüber aufzuregen! Das ist das was ich mir von Büchern wünsche. Das sie mich so sehr einnehmen, dass ich kaum Zeit habe nachzudenken. Ich will komplett eingenommen werden von den Charaktere. Ich liebe Portia und Raphael, hach, Raphael. Entschuldigt, aber da hat sich ein kleines Fangirl in mir gebildet. Auch Phoebe bildete sich zu meinen Lieblingen – sie als das Mondfeuer hat in Band 1 und wird auch in weiteren Bänden eine so wichtige Rolle zu spielen und dabei ist sie kein Stück nervig. Gut, zugegebenermaßen haben wir in dem Teil noch nicht ganz so viel gehört, aber es ist und bliebt Tatsache das sie essentiell wichtig ist. Die kleinen Abschnitte der anderen Charaktere weckten Interesse auf mehr. Mehr von Nessie, von Phobos, von den Wölfen, einfach von alledem. Es freut mich das Vanessa die Geschichte um den Attentäter weiter führt, erklärt wie die Welt weiter bedroht wird. Wir erfahren mehr und das in Band 2 und in den folgenden geplanten Bänden. Aber nun in anderen Sichtweisen. Das ist grandios. Das ist das, was einfach Spaß macht zu lesen. Und ich will mehr! Mehr von Vanessa Hillmann, mehr von den Mondfeuer – Romanen. Und ich freue mich so, so sehr das mehr kommen wird!

Zitat (könnte als Spoiler aufgefasst werden)

>>Du bist eine unverbesserliche Pessimistin, Portia.<< Er strich mit den Daumen über ihre Handrücken. >>Sieh es doch mal von einer anderen Seite: Nichts geschieht ohne Grund, richtig?<<

So ist das. Egal, was kommt und wie schwer manchmal das Leben wird. Irgendwie ist alles miteinander verbunden und nichts geschieht ohne Grund. Sucht euch euren Weg, egal wie schwer das Leben ist.

Meine Bewertung

Hach Merlin. Ich liebe es. Ich liebe diese Geschichte und ich will es nochmal lesen. Man fliegt über die Seiten und über die Geschichte, dass du es nur lieben kannst. Für alles gebe ich insgesamt 5 von 5 Buch ♥♥♥♥♥. Wobei Schreibstil 4 ½, wegen den Wiederholungen bekommt und 5 für die wundervolle Story.