Fair Game – Alexandra & Tristan [Rezension]

Finale! Endlich lag es in meiner Hand, wurde durch gesuchtet und verschlungen. Band 3 der „Fair Game“ Reihe.

Allgemeines

  • Autorin: Monica Murphy
  • Übersetzung: Silvia KinkelEvelin Sudakowa-BlasbergHanne Hammer
  • Verlag: Heyne Verlag
  • Originaltitel: Slow Play
  • Seiten: 432 Seiten
  • Genre: erotischer Liebesroman

Autorin

Monica Murphy stammt auf Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Cover

 

 

Hach ja, wie bei den Vorgängern geht es hier auch ums zärtliche Küssen!

 

 

 

 

Inhalt

Alexandria will nur ein normales Leben führen, aber sie ist pleite. Nachdem ihre Eltern wegen Veruntreuung im Gefängnis gelandet sind, schreibt sie sich mit dem Mädchennamen ihrer Mutter am College ein und versucht ihr Bestes, jemand anderes zu sein. Auf einer Party lernt sie Tristan kennen: reich, faul und egozentrisch. Als er sie anmacht, schüttet sie ihm ihr Bier über den Kopf, aber das stößt ihn nicht ab. Im Gegenteil: Tristan liebt nichts mehr als eine Herausforderung …

Meine Meinung

Gelungen. Abgerundet mit gleichmäßigen Spannungsaufbau, Cowntown und Happy End. Aber einfach das gleiche wie Band 1 und 2 mit ein paar Abänderungen. Reicher und verzogener Kerl trifft das Mädchen und alles nimmt seinen Lauf. Ich hatte gehofft – nachdem mir 2 besser als 1 gefallen hat, das der dritte Band es noch einmal top. Leider war das nicht der Fall, es ist im gleichermaßen gut gewesen!

Ohne Frage – vom Schreibstil ist alles fantastisch. Du rutsch durch die Seiten, hast gute Abwechslung zwischen Witz und Ernsthaftigkeit, es ist flüssig, angenehm und übersichtlich. Es geht runter wie Butter. Auch die Gefühle, der Sex und die „Herzzerreißenden“ Szenen sind im genauen Maß beschrieben und ausgeschmückt worden.

Eigentlich müsste man Band 3 nicht lesen, kann es aber. Dennoch:
Tristan macht neugierig – er hat eine eigensinnige Art und Weiße an sich. Ist noch direkter als Jade und Gabe, er ist noch verrückter, noch verschlossener als die die anderen. Daher ist es ein schmunzelnder Genuss seine Veränderung mit zu lesen, mit zu erleben und zu begleiten, wie aus dem Arsch, ein herzlicher Arsch wird. Das aus dem unsympathischsten von allen einfach ein angenehmer und nachvollziehbarer Genosse wird.

Alexandria zeigt den eisernen Willen einer Frau auf neu aufgebauten Beinen, bringt Witz, Schlagfertigkeit aber auch Freundlichkeit und Sentimentalität mit sich. Insgesamt hat sie mir fast sogar besser gefallen als Lucy und Jade. Aber ich sehe die Damen doch lieber getrennt – und so sind alle drei gerne als Protagonistin zu sehen.

Zitat (könnte als Spoiler aufgefasst werden):

„Menschen machen Fehler“, fährt Gabe fort. „Wir sind alle Idioten, wir taumeln durch unser Leben in der Hoffnung zu überleben. Aber wenn du die Idiotin triffst, die perfekt zu dir passt, willst du sie dann nicht festhalten? Willst du sie nicht in deinem Leben behalten? Ist es nicht besser, mit einem anderen Idioten an deiner Seite der Welt gegenüber zutreten als alleine?“ ♥

Meine Bewertung

Nicht schlechter als seine Vorgänger, aber auch nicht besser. Es bietet einen guten Abschluss für das Männer Trio und das große Happy End. Daher auch 4 – 4 ½ von 5 ♥♥♥♥♥! :3

Fair Game – Jade & Shep [Rezension]

Hey, es ist mal wieder Zeit zum rezensieren. Ich hab da was lockeres für zwischendurch gelesen :3

Allgemein

  • Autorin: Monica Murphy
  • Übersetzung: Nicole Hölsken
  • Verlag: Heyne
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Original Titel:  FAIR GAME
  • Genre: erotischer Liebesroman

Autorin

Monica Murphy stammt auf Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Cover der Reihe

 

 

 

Hehe. Hehe. Sexy & so 😀

Inhalt

Schlimm genug, dass Jades Freund sie zu einem langweiligen Pokerspiel mitschleppt. Er benutzt sie auch noch als Spieleinsatz … und verliert. Die perfekte Gelegenheit für Jade, ihn zu ihrem Ex-Freund zu machen. „Gewonnen“ hat sie angeblich der superreiche und extrem gut aussehende Shep Prescott. Ein Mann, der alles haben kann, aber scheinbar nur hinter ihr her ist. Nichts hält ihn zurück, egal wie abweisend Jade sich verhält. Und je widerspenstiger sie wird, desto mehr will er sie für sich …

Meine Meinung

Es flutscht. Fair Game war auf der Love Letter Convention eine wirklich spontane Entscheidung, weil ich Monica Murphy so sympatisch fand. Nun, was kann man zu Fair Game sagen. Es ließt sich unglaublich schnell. Ich hatte das Gefühl, kaum angefangen zu haben und schon war ich durch mit dem Buch. Da stand plötzlich Ende. Ohne Inhalt sonderlich zu verraten.. Die Story fängt gleich mit einem festen Statement an und gleich wird klar, das hier kann nicht einfach werden. Jade überzeigt schnell mit ihrem vorlauten Mundwerk und bringt einen einfach zum schmunzeln. Während wegen Shep eher die Augen gerollt werden. Beide haben ihre Facetten, die nur langsam tiefgründige Ausmaßen nehmen. Was ich aber nicht schlecht finde. Fair Games ist eine lockere, sexuell angespannte Liebesgeschichte mit Humor und einem Hauch von Feinschliff zum Klischee. Die Geschichte baut sich rund herum auf. Shep will Jade für sich, aber sie stellt sich stur… wäre da nicht die unwiderstehliche Anziehung von dem heißen, älteren Blonden. Doch sie kommen sich näher, schleichen umeinander herum und landen letztlich dort, wo man sie schon ab der ersten Seite erwartet. In ihrem Happy End im klassischen Klischee.

In Fair Game 1 sollte man keine Tiefe erwarten und es ist gut möglich, dass einem Jade oder Shep doch auf die Nerven geht. Es ist leichte Lektüre. Du rutscht durch und hattest unterhaltsame Stunden – wahrlich das Ziel von Monica Murphy: Ihre Leser zu Unterhalten. Mit Fair Game 1 konnte man schmunzeln, etwas kichern und sich erfrischt durch ein bisschen Erotik fühlen.

Meine Bewertung

Fair Game – Jade & Shep, gebe ich 3 ½ von 5 Buch-♥♥♥♥♥. Ich war nicht immer im reinen mit Jade und doch, hat mich ihre und Sheps Geschichte zum schmunzeln gebracht.

Fair Game – Lucy & Gabriel – [Rezension]

Vom Bloggerportal kam die Tage Band 2 von Fair Game. Ich hab mich gefreut und war gespannt, wie die Geschichte um Gabe, Sheps Besten Freund sich entwickeln wird. Und siehe da.. auch hier segelte man durch die Seiten…

Allgemein

  • Autorin: Monica Murphy
  • Übersetzung: Nicole Hölsken
  • Verlag: Heyne
  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Original Titel:  In the Dark
  • Genre: erotischer Liebesroman

Autorin

Monica Murphy stammt auf Kalifornien. Sie lebt dort im Hügelvorland unterhalb Yosemites, zusammen mit ihrem Ehemann und den drei Kindern. Sie ist ein absoluter Workaholic und liebt ihren Beruf. Wenn sie nicht gerade an ihren Texten arbeitet, liest sie oder verreist mit ihrer Familie.

Cover der Reihe

 

 

Ich mag es irgendwie total. Die Mischung aus der Schrift und den abgebildeten Menschen harmoniert.

Inhalt

Gabriel sitzt den Sommer über bei seiner verkorksten Familie fest und langweilt sich zu Tode. Er sucht nach einem Abenteuer und wird im gut aussehenden Mädchen von nebenan fündig. Sofort üben die beiden eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander aus. Bald verbringen sie jede Minute zusammen. Doch Lucy ist nicht, wofür Gabriel sie hält …

Meine Meinung

Lucy und Gabriel sind .. anders als Shep und Jude. Während ich an einigen Stellen von Jade genervt war, fand ich Lucy viel angenehmer. Lucy ist ein junges Mädchen mit klaren Vorstellungen was ihr Leben angeht. Auch sie hat ihre eigenen „normal“ weiblichen Komplexe, was sie aber sehr nahbar machte. Lucy überzeugt mit ihrer Kecken – Art und ihrem starken Willen, auch wenn sie mal die Nerven verliert. Sie kennen zu lernen und aus ihrer Sicht zu lesen hat mir Spaß bereitet.
Gabriel, oder auch kurz Gabe, lernten wir schon in Band 1 ein wenig kennen. Und ich liebe ihn. Irgendwie. Gabe ist der klassische Schnösel aus reichem Hause, dennoch überrascht er das er im Kopf ernster und Erwachsener Denken konnte, wenn er den wollte. Er weiß, dass es an der Zeit wird weiter zu gehen.. wenn er dem was er spürt nach gehen möchte. Er entwickelt sich vom Playboy zum Mann. Diese Entwicklung zu verfolgen war sehr schön.

Beide ergeben eine Achterbahn der Gefühle, mit einem Hauch Humor, Verzweiflung und doch auch Hoffnung. Mit den beiden ist klar: manchmal muss man in den seltsamsten Ecken suchen um die wahre Liebe zu finden. Zusammen mit Monica’s Schreibstil, welcher wunderbar locker ist, bildet es eine feine, erotische Liebesgeschichte. Auch der weiterhin aktive Sichtwechsel zwischen Gabe und Lucy flockt alles auf. Ich bin nicht bei allen Bücher ein Fan davon, aber hier ist es einfach passend, lässt die Spannung höher schlagen und bringt richtig pepp in die Sache.

Fair Game hatte ich nach 2 Tagen durch. Es ist kurzer, pepper und ich mag die beiden mehr. Ich finde das die Reihe ein guten Blickfang im Regal bieten und gleichzeitig eine gute Zwischendurch Lesestunde.

Meine Bewertung

Fair Game – Lucy & Gabriel hat mich mehr begeistert und mehr gefesselt als der vorherige Teil. Ich bin gespannt, wie es weiter geht. Für die beiden süßen gibt es 4 ½ von 5 Buch♥♥♥♥♥.