These Broken Stars: Lilac und Tarver – [Rezension]

Ich weiß nicht, was ich von diesem Abenteuer halten soll.. das war ein unfassbares auf und ab und.. na, holla die Waldfee, dass nenne ich mal verrückt.

Allgemein

  • Autorinnen: Amie Kaufman und Meagan Spooner
  • Übersetzung: Stefanie Frida Lemke
  • Verlag: Carlsen
  • Originaltitel: These Broken Stars
  • Seiten: 487 Seiten
  • Genre: Si-Fi / Liebe

Autorin 1:

Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in Melbourne und schreibt Science-Fiction- und Fantasy-Romane für Jugendliche.

Autorin 2:

Meagan Spooner wuchs in Washington, D.C., auf. Sie las und schrieb schon als Kind in jeder freien Minute, träumte damals aber noch von einer Karriere als Archäologin, Meeresbiologin oder Astronautin. Heute lebt sie ihre Abenteuerlust beim Schreiben und beim Reisen aus.

Cover

 

Das Cover ist einfach schön und stimmig, beide Augenfarben stimmen. Die Sterne bilden eine ruhige, passende Komposition eines schönen Covers. Auch ohne Einband macht das Buch mit dem „Galaxy“ – Look ziemlich etwas her.

 

 

Inhalt

Es ist nur eine flüchtige Begegnung, doch dieser Moment auf dem größten und luxuriösesten Raumschiff, das die Menschheit je gesehen hat, wird ihr Leben für immer verändern. Lilac ist das reichste Mädchen des Universums, Tarver ein gefeierter Kriegsheld aus einfachen Verhältnissen. Nichts könnte die Kluft zwischen ihnen überbrücken – außer dem Schiffbruch der angeblich so sicheren Icarus. Als das Unfassbare geschieht, müssen Lilac und Tarver auf einem fremden Planeten ums Überleben ringen. Zu zweit gegen die Unendlichkeit des Alls …

Meine Meinung

Ich wusste lange nicht, wie ich dieses Werk an Buch, dieses Abenteuer an Geschichte in Worte fassen soll. Ganz genau, weiß ich das noch immer nicht. Das Buch hat mich anfangs nicht überzeugt – Lilac ging mir auf die Nerven. Sie war zickig und ungehobelt, selbst wenn es in ihr eigentlich anders aus sah. Aber genauso wie sie und Tarver sich allmählich wärmer miteinander wurden, ging es mir auch mit ihr. Das hat mich gefreut – es war keine absolut perfekte Protagonistin, die sofort einen mit irgendwelchen Talenten oder perfektem können überzeugt. Lilac überzeugt mit langsam aufbauenden Fähigkeiten, mit Willensstärke und Mut, der stärker ist als man anfangs ihr zutrauen würde. Letztlich ist sie mir richtig wichtig geworden und ihre Art und Weise zu handeln, zu denken und ihr Leben umzusetzen hat mich fasziniert. Mich berührte die Entwicklung in der Geschichte, mich berührte das Ende und es war fast schon mit einem kleinen, sehnsüchtigen Seufzer, als ich das Buch schloss.
Traver ist mir anfangs sympatischer. Er scheut nicht davor, so zu sein, wie er ist. Nur, wenn es seine Pflicht war folgte er den Regeln. Auch Traver entwickelt sich weiter, vom jungen Erfolgssoldat der sich nicht für Menschen aus der Oberschicht zu dem passenden Partner fpr Lilac. Die Zusammenarbeit, seine Geduld ihr gegenüber und die Entwicklung aneinander überzeugte mich von ihm, von seiner Lebenseinstellung und seinen Handlungen.
Die Geschichte der beiden entwickelt sich stetig, macht einen langsamen und stetigen Spannungsaufbau. Fragen, die anfangs aufkommen lösen sich gegen Ende hin, so das man nicht unwissen zurück bleibt. Doch ist nicht alles in diesem Universum erklärt, es gibt noch Wissenslücken, die hoffentlich in den nächsten Büchern gefüllt werden. Dazu gibt es einen düsteren Hauch, etwas die Schulter drehen, Schauer und Stirnrunzler. Das Ende wird mit einem richtigen Showdown gepickt, es lässt einen Mitfiebern, es lasst einen mit Schniefen, Freuen und erleichtert aufatmen.

Meine Bewertung

Entgegen vieler Meinunge, die ich online gelesen habe, mag ich das Buch wirklich sehr. Es ist aufbauend, es sind keine perfekten Protagonisten. Sie mussen an sich wachsen, sie müssen an sich selbst arbeiten und tuen es auch! Es hat eine spannende Geschichte, die ich noch nicht ganz so in der Form gelesen habe. Es ist keine Schickimicki Geschichte, hat keine Klitschee Überladung und bringt einen Entwicklungslauf von Charaktere mit, welcher begeistert. Mit Freunden gehe ich bald schon an Band 2 dran!